…(us)ansichten nr. 25 …we are what we eat

…prüfe dich einmal kurz selbst. welches bild, welche meinung hast du, wenn du an die usa und essen, die ernährung dort denkst (vorausgesetzt du hast dort noch nicht gelebt oder warst schon häufiger dort)?

…ich möchte, unabhängig von deinem individuellen ergebnis grad eben, meine erfahrungen nach einer woche aufenthalt in den usa, kentucky, teilen. ich war noch kein einziges mal bei mcd und co. ich habe stattdessen wunderbare, total leckere vegetarische gerichte mit (zum grössten teil) lokalen zutaten gegessen. liebevoll zubereitet, (relativ) günstig und mit neuen geschmackserlebnissen (ganz zu schweigen von den köstlichkeiten im privaten umfeld, die auch privat bleiben werden).

…ich kann hier natürlich nur einen sinn (den optischen) ansprechen, aber das will ich mit dem motto eines restaurants in louisville, kentucky, gerne tun: we are what we eat

  

… und nun guten appetit (und viel eigene entdeckerInnenlust bei gelegenheit): 

  

   

…und zum desert noch einen brownie

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s