…Verspargelung? …von wegen!

Mein Beitrag im Blickpunkt Wochenende vom 6./7.9. zum Thema:

06-09-2013 13;54;59

…und hier noch a bisserl besser lesbar:

Windenergie in Bayern: Leb wohl?

Bayern kann Teil des Labors für die Welt in Sachen „Erneuerbare Energien“ sein. Wir könnten wirtschaftlich, technologisch und gesellschaftlich ein Vorbild für den Planeten werden. Doch nach dem Atomausstieg wenden sich die herrschenden Parteien schon wieder von der Energiewende ab. So plant die Staatsregierung den Mindestabstand von Windrädern zur nächsten Wohnbebauung von 800 m auf 2 Kilometer zu vergrößern. Damit würde die Windenergie in Bayern zu Grabe getragen. Unsere Chance, der Welt ein Vorreiter zu sein, wäre dahin. Sind bei 800 m Abstand nämlich rund 5,17% der Fläche Bayerns beplanbar, wird bei 2 Kilometern nur noch ca. 0,05% der Staatsfläche überhaupt für Windenergieanlagen in Frage kommen. Damit wäre der Ausbau der Windenergie in Bayern von Heute auf Morgen zu Ende, unsere Chance, den Wind für die Zukunft zu ernten, vorbei. Und die Herrschenden stellen sich dabei auch noch gegen das geltende Recht, nehmen Schadenersatzansprüche zu Lasten der SteuerzahlerInnen in Kauf. Ich sage: Eine Zukunft mit 100% erneuerbaren Energien ist möglich, wenn wir es nur wirklich wollen. Die CSU will es nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s