…frau haderthauer, die usk und dead space 2

die bayerische staatsminsterin für arbeit und sozialordnung christine haderthauer hat geschichte geschrieben. aber keine weihnachtsgeschichte.

wie chip-online just am weihnachtstag berichtet hat, wurde von seiten des staatsministeriums erstmals in der geschichte der usk (unterhaltungssoftware selbstkontrolle) gegen die freigabe eines spiels (dead space 2 von electronic arts) das sog. appelationsverfahren in anspruch genommen.

was ist passiert: die usk hat das spiel nach fünfmaliger überprüfung mit dem kennzeichen „keine jugendfreigabe gem. § 14 juschg – usk ab 18“ versehen. hiergegen wendet sich nun das ansinnen des haderthauerschen ministeriums, das offenbar immer noch bedenken gegen diese freigabe hat. eine begründung war dazu im netz nicht auffindbar.

ea hat seinerseits bereits auf einer eigens eingerichteten seite die gamer-community um unterstützung in form einer „petition“ gebeten, um gegen dieses vorgehen zu protestieren. dort haben sich aktuell (25.12.; 21:00) schon rund 18.000 personen eingetragen.

in den überregionalen medien hat das thema (soweit ersichtlich) noch keinen niederschlag gefunden, wohingegen im lokalen bereich von ingolstadt (frau haderthauer kommt bekanntlich von dort) bereits berichtet wird. zahlreich sind die stellungnahmen allerdings schon im bereich der game-szene, was sich leicht ergooglen lässt.

auf den seiten der piratenpartei deutschland bzw. bayern allerdings landet eine suche nach „dead space 2“ keine treffer. dahingegen haben die örtlichen jungen liberalen (!!) in ingolstadt bereits eine presseerklärung zu dem vorgang verfasst.

jetzt bin ich nun wirklich keine gamer, so dass das spiel wohl völlig unbemerkt an mir vorbei gezogen wäre . ich bin kein unterstützer von spielen mit gewaltdarstellungen oder gewalthandlungen. und ich würde mit meinen kindern in eine intensive diskussion treten, wenn entsprechende spiele in meinen haushalt gelangen würden. doch ich muss an dieser stelle den julis zustimmen.

das spiel bewegt sich mit der erteilten freigabe im bereich der volljährigen (§ 2 bgb) erwachsenen. diese sollten – so sieht es schlicht auch unsere rechtsordnung vor – in der lage sein, mit einem spiel wie „dead space 2“ entsprechend umzugehen. dazu gehört auch, dass das spiel keineswegs von kindern gespielt werden oder unkontrolliert in kinderhände gelangen darf.

es sollte an diesem fall auch nicht wieder die debatte um „killerspiele“ neu entfacht werden, da diese debatte leider häufig über ein strohfeuer nicht hinauskommt und die vorallem dabei dann die langfristigen medienpädagogischen ansätze (infos/links z.b. medienpädagogik praxis-blog) auf der strecke bleiben (hier positionen der grünen lt-fraktion und der bt-fraktion).

die bayerischen grünen im landtag haben sich schließlich im vergangenen jahr intensiv unter anderem auch mit fragen von computerspielen und deren kennzeichnung im rahmen einer fachgesprächsreihe auseinandergesetzt.

Advertisements

2 Antworten zu “…frau haderthauer, die usk und dead space 2

  1. Pingback: …zufälle gibt´s | grüne blogtüte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s